Lieber Greenthinking statt Greenwashing!

Nachhaltigkeit. Ein Wort, das aus unserer aktuellen Zeit nicht mehr wegzudenken ist. Bio-Baumwolle in der Mode-Industrie, Zero-Waste-Cafés in Innenstädten, Kompensation vom  CO²-Verbrauch… Nachhaltigkeit findet auf unterschiedlichsten Ebenen statt. Genau das macht es aber auch schwer, den Begriff Nachhaltigkeit beziehungsweise seine Bedeutung für das eigene Handeln abzugrenzen.

Für mich als Werbetexterin geht es dabei in erster Linie um Projekte, Marken und Produkte, die sozial und ökologisch vertretbar sind. Heißt nicht, dass ich ausschließlich für das faire Öko-Startup aus der Nachbarschaft arbeite – aber eben auch nicht für Unternehmen mit “Nach mir die Sintflut”-Mentalität. Denn auch wenn ich Werbung mache, verstehe ich Nachhaltigkeit nicht als reines Marketing-Buzzword, das bei der Zielgruppe gerade gut ankommt. Vielmehr bedeutet Nachhaltigkeit für mich Wertschätzung. Der Umwelt, meinen Kund:innen und mir selbst gegenüber.

Ein Baum für dich. Ein Baum für unser Klima.

Seit ich 2018 hauptberuflich mit meiner Selbstständigkeit gestartet bin, pflanze ich für all meine Neukund:innen einen Baum in verschiedenen Projekten bei PRIMAKLIMA e.V.. So viele Bäume sind das inzwischen: 

0
Bild auf Wals von oben

Gemeinsam Gutes tun?

Portrait von Frau vor grauer Treppe

Luisa Häußer

Texte, Konzepte & Kommunikation in Hamburg.